Verfasst von: Hao | 26. November 2011

Der magische Filzstift

Vom Unsinn der Esoterik

Nun hab ich nach vielen Versuchen eine Formel gefunden, mit der ich alle elektromagnetischen Wellen für ewig aus meinen Räumen verbannen kann! Hatte ich mich doch schon seit längerer Zeit immer wieder gefragt: „Hao, warum schläfst du nur so unruhig?“ Zugegeben: Bei einem lizenzierten Funkamateur mit dem Call DL4JC schwebt etliches an Hochfrequenz wild und unkontrolliert durch die Luft. Eine Photovoltaikanlage besorgt dann noch den Rest.



Doch vor einigen Wochen kam die Erleuchtung in Form der
selbsternannten „Bioenergetikerin“ Carola Winter. Vollmundig verkündigte die „Herrscherin über den Elektrosmog“ in einer Livesendung von Questico, einem Esoteriksender, der 24 Stunden seine Weisheiten einer absolut gläubigen, aber im höchsten Maße unkritischen Fernsehgemeinde predigt, dass man mit einem Filzstift eine auf dem Bauch liegende Acht auf, beziehungsweise in alle Steckdosen der Wohnung schreiben sollte. Natürlich hätte auch ein kleiner Zettel mit der schlafenden Acht, den man an gleicher Stelle befestigen soll, den gleichen Erfolg. Alsdann wäre das Haus frei von Elektrosmog, so Carola Winter.


Dennoch – nach einer Nacht voller Zweifel und Unruhe auf meinem versmogten Nachtlager, in der meine Logik mit dem Filzstift mächtige Kämpfe austrug, war mir klar:
Ich habe nicht nur von meinem Schöpfer einen Verstand mitbekommen, sondern bilde mir auch ein, die Wirkung eines Filzstiftes auf den Elektrosmog zu kennen.



Im Kalten Krieg war es die Aktentasche auf dem Kopf, die bei einem Atomangriff vor tödlichen Strahlen schützen sollte. In Friedenszeiten soll nun ein Filzstift die bösen
elektromagnetischen Geister bannen.

Beides ist absoluter Schwachsinn…

Die auf dem Bauch liegende Acht ist das mathematische Zeichen für Unendlichkeit! Kein Wunder, dass die Esoterik sich dieses Zeichens bedient. Danke Questico, danke Carola Winter, schließlich stellt diese bahnbrechende Entdeckung alle bisher bekannten Forschungsergebnisse in den Schatten! Wetten, dass diese „Esoterik-Expertin“ nicht einmal das Ohmsche Gesetz kennt?

Merke: Man kann den größten Mist verzapfen, wenn man ihn nur mit der entsprechenden Überzeugung vor einem hoffenden Publikum vorträgt. Fragt sich nur, wie lange. Bestimmt nicht bis in die Ewigkeit!

Wie heißt es so schön in der Bibel: „Himmel und Erde werden vergehen; meine Worte sind für alle Zeiten gültig und vergehen nie.“ (Matthäus 24,35)

Dagegen ist auch ein Filzstift mit „esoterischen Kräften“ jener „Bioenergetikerin“ absolut machtlos. Wetten, dass..? Schließlich wird gemeinsam geschummelt.


Advertisements

Responses

  1. Dat haste schön jeschrieben, kann ich unterstreichen.
    Rudi

    • Es wäre schöner, wenn ich mir alles aus den Fingern gesaugt hätte. Aber leider sind das alles Fakten.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: