Verfasst von: Hao | 3. November 2011

Abzocksender Astro-TV

Eine geschlossene Esoterik gibt es nicht. Jeder Esoteriker kann eine Speziallehre entwickeln und alles hineinpacken, was für ihn wichtig ist und was er meint am besten vermarkten zu können, denn es geht immer um Geld, um viel Geld. Die Macher werden stets „gläubige“ Anhänger finden, die ihnen an den Lippen hängen, sie bestätigen, um ihnen am Ende kräftig in die Tasche zu greifen. Oft gibt es scheinbare große Anlehnungen an den christlichen Glauben, aber aus christlicher Sicht werden hier nur Worthülsen benutzt, die gefüllt sind mit esoterischem Gedankengut, das Gottes Wort absolut widerspricht. Dabei ist das Gesagte nicht nur dummes Zeug, sondern wird auch, hier von Lorelei und Luke so plump vorgenuschelt, dass es schon bühnenreif ist. Spielt wohl der Alk eine Rolle? Man könnte auf die Idee kommen.

Karneval_18

Wie denn nun mit der Esoterik im Alltag umgegangen wird, möchte ich anhand von Astro-TV, der 24 Stunden täglich seine verführerischen leeren Lehren zumeist an die Frau bringt, verdeutlichen. Über 2500 Experten rund um die Uhr schießen sich auf die Anrufer ein und befriedigen sie mit äußerst platten Sprüchen, glorifizieren Ehebruch und manipulieren die Anrufer: „Ich zapfe Dich jetzt an! Ich bin jetzt in Dir!“, bis sie abhängig sind, ständig in der Line hängen und sich unter Umständen hoch verschulden.

Plumpe „Lebenshilfen“

Auch der Hinweis, dass weitere Leitungen geschaltet werden, damit die Chance zum Durchkommen noch größer ist, erweist sich schnell aus plumpem Bluff. Weil die Zahl der Beratenden immer gleich ist, schließlich werden keine Unterkanäle mit weiteren Beratern geschaltet, eine Stunde bleibt immer 60 Minuten, erweist sich die Chance, schneller ins Studio zu kommen, als bloße Augenwischerei.

Dann geht es los. „Haben Sie sich während der letzten Beratung schon eingewählt?“ Mit diesem Satz beginnen 99.9 Prozent, aller „Beratungen“. Sagt denn aber mal ein „Kunde“, dass er schon zigmal angerufen hat, wird darauf natürlich nicht eingegangen, denn davon lebt ja der Sender mit der „liebevollen und kompetenten Beratung“. „Jetzt bist Du ja durchgekommen“. Dann muss man sich gerade hinsetzen, darf die Füße nicht überkreuzen, denn dadurch würde man die „Erdung verlieren“. Die „Lebenshilfen“, mit denen der Anrufer in einem Redeschwall überschüttet wird, sind ein Mischmasch von esoterischen und billigen  Hausfrauenwahrheiten und plumpen Lebensweisheiten, verbunden mit dem Lebensfrust der „Experten“, wobei die Beratungsergebnisse sich fast immer total widersprechen.

Der Anrufer hat fast immer recht, es wird ihm nach dem Mund geredet, und das in einem Tempo ohne Punkt und Komma, dass ein Auftritt bei „Wetten dass“ erfolgreich wäre. 

Ist ein Anrufer anderer Meinung, was aber sehr selten ist, so wird er übelst beschimpft. „Es ist eine Frechheit, dass Sie anrufen. Wie können Sie nur den Karten nicht glauben?“ Wer also gegen die Karten oder andere esoterische Hilfsmittel Zweifel hegt, hat bei Astro-TV nichts mehr zu melden. Gelockt zur Abhängigkeit wird mit dem Honigtopf einer Gratisberatung unter einer 0800er Nummer. Nach einer kostenlosen Einstiegsberatung wird kassiert: 1,50 bis weit über 2 € pro Minute. Esoterik ist eine Genehmigung zum Drucken von Geldscheinen!

Das Geschäft mit der Dummheit: Questico machts vor!

Die „Experten“ nehmen sich höchstens 2 Minuten für eine Live-Beratung im TV, in der schnellen Runde höchstens 30 Sekunden, schließlich muss die Anruferquote erreicht werden. Früher hat man die Anrufer durch Ausgongen rausgeschmissen, heute heißt es: „Danke, auf wiederhören“. So wird jede Nachfrage abgewürgt. Will der Anrufer noch was sagen, wird er gnadenlos getrennt.

Neben einem solchen „Rundumblick“ sind besonders die sogenannten Powerrunden beliebt. Hier bleibt der Anrufer höchstens 30 Sekunden in der Line und darf nur eine Frage stellen. Kein Wunder, dass diese Beratung dem Sender viel Geld einbringt, wird doch in dieser Zeit besonders häufig angerufen. Auch werden Runden gut angenommen, in dem der Anrufer nicht mal eine Frage stellen darf, sondern die „Experten“ sofort loslegen. „Keine Frage – nur Antworten“. Schlimmer kann es kaum kommen. Diese fragwürdigen Selbstdarstellungen der „Experten“ beängstigen, werden doch hier die Anrufer doppelt geleimt. Aber diese sind scheinbar so in ihren Problemen gefangen, dass sie sich nicht als Spielball für exzentrische „Experten“ fühlen. „Rufen Sie jetzt an, ich brauche Sie!“ Wer, so frage ich, braucht hier wen???


Reißt der Strom der Anrufer mal ab, werden die Zuschauer permanent genötigt und gegängelt, die Chance zu ergreifen, denn „jetzt ist die Möglichkeit, durchgestellt zu werden, besonders groß“. Dass Hartgesottene aber auch schon bis zu 50mal und mehr anrufen, um dann endlich von dem Zufallsgenerator ausgewählt zu werden, klingt auch hin und wieder durch. Dann war es besonders der „Wink des Schicksals“. „Heute mussten Sie ja durchkommen“: Auf jeden Pott einen passenden Deckel!

Hier ein schlimmer Film über Undercover bei Astro-TV.

Ich bin zutiefst erschrocken darüber, was Menschen, zu 99 Prozent sind es übrigens Frauen, die sich über das Fernsehen schwerpunktmäßig in Sachen Liebe, Finanzen und Beruf esoterisch beraten lassen, alles so glauben. Den Gurus vor der Kamera wird alles, aber auch alles kritiklos abgekauft. Dabei gehen „die Experten“, die ihre willfährigen Opfer als Schützlinge oder Kunden bezeichnen, die aus dem Rauch, aus der Glaskugel, aus Murmeln oder Knochen, aus dem Wasser und den Crowley Tarot- oder Skatkarten und dem Mystischen Lenormand Orakel Karten lesen, mit Engel und Verstorbenen reden, als würden sie hinter der Studiokamera stehen, bemerkenswert geschickt vor. Schon an der Stimme des Anrufenden filtern sie, was nicht schwer ist, die derzeitige Gefühlslage heraus. Aus ein oder zwei Impulsfragen entwickeln sie dann einen Gesprächsfaden, bei dem der Anrufer zu der Erkenntnis kommen muss, dass sein Gesprächspartner Ahnung hat. „Ich weißt, wovon Du redest“, heißt es dann. Dazu braucht man aber kein „Experte“ zu sein. Jeder, der wegen einer zerbrochenen Ehe anruft, hat die Hölle durchgemacht. Jeder, der knapp bei Kasse ist, geht „durch ein finsteres Tal ohne Hoffnung auf Besserung“. Werden diese Dinge aber noch mal bewusst im Vorfeld angesprochen, fühlen sich die Anrufer bestätigt: „Ja, genau so ist es“. Es werden nur geschlossene Fragen wie: „Möchtest Du in Dein Unglück rennen? Willst Du weiter so unausgeglichen in Deinem Beruf arbeiten?“, gestellt. Mit einem logischen „Ja“ hat der „Experte“ den Anrufer schon so manipuliert, dass er es nicht mehr wagt, auch einmal „Nein“ zu sagen. Es kommt höchstens mal ein „Nicht wirklich“. Fast immer wird man geduzt, oft mit „Engelchen“ oder „Schätzchen“ angesprochen. Dieses Schleimen schafft Vertrautheit und letztlich auch Abhängigkeit, die gewünscht wird, denn nur abhängige Kunden sind gute Kunden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: